Werkverzeichnis August Kotzsch

Nachdem die Bestände mehrerer Sammlungen in den letzten Jahren erfasst wurden, erstellt der Ortsverein seit 2019 ein Werkverzeichnis des Photographien

Die Ausstellung „Von Loschwitz nach Amerika“, zum 100. Todestag von August Kotzsch 2010 im Stadtmuseum gezeigt, gab den Anlass, die Bestände des Loschwitzer Photographen zu erfassen.
Der Ausstellung gingen umfangreiche Recherchen sowie die Sichtung vieler Kotzsch-Photographien in mehreren Sammlungen voraus. Die Kuratorin der Ausstellung, Anne Schliephake, erfasste Kotzsch-Werke in mehreren öffentlichen Archiven. Viele private Sammlungen sowie die Kotzsch-Photographien im Archiv der Kirchgemeinde Loschwitz konnten durch den Ortsverein Loschwitz-Wachwitz und die Elbhang-Photo-Galerie erfasst bzw. Aufnahmen durch die Werbeagentur Friebel gescannt werden.
2011 begann im Ortsverein Loschwitz-Wachwitz e. V. der Aufbau einer Datenbank  – eines „Bestandskataloges August Kotzsch“. Neben der Suche nach weiteren Photographien in anderen Sammlungen wurde das Einpflegen der Daten, die Recherche zu einzelnen Motiven und die Ausführung von Korrekturen zu einer monatelangen Detailarbeit.
Ende 2018 waren wesentliche Bestände erfasst und die  Informationen eingeflossen. In einem weiteren Schritt wird ab 2019 eine weitere Datenbank erstellt – das „August-Kotzsch-Werkverzeichnis“. Alle bisher gesammelten Daten werden zusammengeführt. Jedes Motiv, bekommt einen Datensatz.  Die Erkenntnisse aus den Werklisten August Kotzschs, von Matz Griebel sowie Informationen aus Veröffentlichungen werden ergänzt.
Das Projekt wird unterstützt durch den Stadtbezirk Loschwitz der Landeshauptstadt Dresden.

August Kotzsch mit seinen Lieblingen